• Startseite1
  • Startseite2
  • Startseite3
  • Startseite4
  • Startseite5
  • Startseite6

Liebes Tierheim Team,

 

genau heute vor 11 Wochen bin ich bei Euch ausgezogen und wurde von meinem neuen Frauchen nach Niederkrüchten (NRW ) mit genommen.Ich habe mich sehr gut eingelebt ,bin sehr zufrieden und glücklich in meiner Hunde WG.Die zwei Katzen ignoriere ich ,es sei denn der freche Pauly fordert mich zum Versteckspielen auf da kann ich nicht nein sagen.Anscheinend kommt das gut an ,alle wirken dann so fröhlich und lachen ,wenn ich das richtig deute.Gesichter lesen kann ich ganz gut.  Mit meiner Gehörlosigkeit kommen alle gut zurecht und ich muss eh nicht alles wissen . Wenn Frauchen winkt oder mir den Finger zeigt reagiere ich prompt (meist jedenfalls) .Täglich gehen wir mehrmals in den Wald ,der hier ja auch  schon auf der Fußmatte anfängt. Hier tobe ich mich dann so richtig aus ,darf frei laufen.Soviel gibt es hier zu schnuppern.Erst neulich liefen uns 8 Wildschweine vor die Nase,das ist hier nicht selten ,meist greift Frauchen dann schon vor ,weil sie sieht das wir unsere Nasen in den Wind stecken und sie weiß ,es ist was im Busch.Eigentlich schade ,denn ich würde die schwarzen Kerle gerne mal näher kennen lernen, aber ich darf nicht mit meiner schwarzen Freundin Holly hinterher.Der dicke braune Buddy ist eher der ruhigere von uns ,der bremst uns auch immer aus wenn es zu toll wird.Schmeißt sich voll dazwischen.Bin dann schon beeindruckt.Am WE gehen wir meist wandern und kehren unterwegs ein,aber nicht weil ich müde bin,nee Frauchen trinkt dann immer Kakao mit Sahne,von der meine Kumpels und ich auch mal naschen dürfen.Aber sie hat eh immer was für uns im Rucksack dabei.Erst gestern haben wir wieder eine Tour gemacht,im Galgenvenn Kaldenkirchen.Da waren doch tatsächlich auch steile Berge zu erkimmen .Könnt ja mal im Internet schauen wie schön es da ist.Aber wir müssen ja auch fleißig üben und bis Mai nächstes Jahr in Topform sein,wir haben dann Urlaub bei Freunden im Allgäu gebucht und wir wollen hoch hinaus. Aber in Topform bin ich eh sagt mein Arzt,der hatte mich noch nachgeimpft und gesagt ich wäre stark bemuskelt und habe eine gute Figur (12kg ). So ich sage mal dann wau ,was fühle ich mich gut hier und schicke noch ein paar Bilder mit. Ach so ,große Hundekumpels habe ich auch noch ,gehören der Tochter von Frauchen. Bis bald denn...und noch frohe Weihnacht.Kriege glaube ich auch was,weil ich ssooo lieb bin.

 

Also ein lautes Wau Wau für Euch

Hailey ,Buddy und Holly

 

 

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

damals noch unter dem Namen „Manni“ bekannt heiße ich heute „Yato“.
Als ich in mein neues Zuhause eingezogen bin war ich anfangs sehr scheu und versteckte mich bei jedem mir unbekanntem Geräusch. Nach einer Woche begann ich jedoch vertrauen zu meinen neuen Futtergebern zu fassen. Meine Herztablette bekomme ich regelmäßig und auch sonst erfreue ich mich bester Gesundheit. Mein damals abrasiertes Fell ist mittlerweile auch fast komplett nachgewachsen. Nach 2 Monaten begann ich jedoch mich etwas einsam zu fühlen, da meine Besitzer tagsüber am arbeiten waren. Damals konnte ich noch nicht ahnen das die beiden mir eine kleine Schwester ins Haus holen wollen. Ich staunte nicht schlecht als sie einige Wochen später, mit nicht nur einer kleinen Schwester, sondern auch einem kleinen Bruder, nach Hause kamen. Am Anfang wusste ich nicht wirklich etwas mit den beiden Fellbällen anzufangen, aber inzwischen sind mir die beiden sehr ans Herz gewachsen. Wir kuscheln und spielen täglich miteinander. Nun fühle ich mich nicht mehr einsam und kann mein neues Leben in vollen Zügen genießen.
Ich wünsche mir sehr, das die anderen Tierheimbewohner auch die Chance auf ein neues Zuhause mit einer sie liebenden Familie bekommen, und ihre Vergangenheit hinter sich lassen können.

Bis dahin wünsche ich allen Fellnasen und ihren Pflegern das beste.

Euer Yato

 

 

 

Hallo, liebes Team vom Tierheim Emden.

 Teil 1 

Ich wollte mich nach dieser ersten Woche mit meiner  neuen Familie kurz melden. Ich bin gut angekommen und habe mich inzwischen auch schon eingelebt.In den ersten zwei Tagen habe ich mich oft versteckt. Aber meine Familie war sehr ruhig und lieb und so habe ich mir nach und nach immer mehr getraut. Heute tobe ich und klettere und schmuse. Natürlich schlafe ich auch viel, aber  zwischendurch möchte ich gestreichelt werden. So viel Zeit muss sein. Das Wasser und das Trockenfutter sind hier echt lecker. Manchmal versteckt die Chefin  kleine Leckerlis. Aber ich finde  die meistens alle.Das Nassfutter finde ich nicht so toll. Ich hab da nicht so einen Appetit drauf. Aber es ist ja auch warm. Vielleicht wird's im Winter etwas mehr.Wenn es vorn an der Tür klingelt, dann mag ich das gar nicht. Dann beeile ich mich und hüpfe hinter das Sofa und verstecke mich.  Irgendwann bin ich dann aber doch neugierig und komme gucken. Aber erst, wenn die Tür zu ist und der neue Mensch nett.

Teil 2 

Ich wollt nur sagen, dass es mir richtig gut geht. Ich habe viel zu tun. Ich helfe beim Putzen und dekorieren, übe mich im Hoch- und Weitsprung und spiele mit meinen Spielsachen. Ganz wichtig: schmusen. So viel Zeit muss sein. Das mag ich so doll gerne. Hier sind alle voll lieb mit mir. Auch der Freund von der Chefin. Der ist lustig. Ich finde ihn zum Anbeißen. Der quietscht dann allerdings immer. Das finde ich witzig. Nassfutter finde ich immer noch nicht lecker. Aber dafür bekomme ich von der Chefin nun rohes Huhn. Ich esse das aber nur, wenn sie mir die Stücke gibt. Weiß auch nicht, das schmeckt dann besser. Im nächsten Jahr im Frühling bekomme ich einen Auslauf. Dann kann ich auch mal frische Luft schnappen.  Da freue ich mich schon sehr darauf. So. Ich bin jetzt müde. 

 

Ganz liebe Grüße,

Eure Molly

 

 

 

Moin liebes Tierheim Team,

 

der " kleine Lümmel Lou " hat sich bei uns sehr gut eingelebt. Die ersten Tage waren für ihn zwar etwas unruhig und aufregend, wie für uns auch, aber das gehört ja dazu.

Mittlerweile hat er die ganze Familie, Katzen, Grundstück und Haus als seine Herde/ Revier angenommen und zeigt auch deutlich das er sie beschützen würde.

Gäste werden auch ohne Probleme akzeptiert solange wir sie mit ins Haus bringen, genauso wie andere Hunde .

Er hat schon einige Hundefreundschaften geschlossen und genießt es total im Wasser rum zu planschen, daher sind fahren wir viel an den Strand oder Hundesee.

Wir sind viel mit anderen Hunden zusammen , machen lange Spaziergänge oder treffen uns in den Gärten. 

Jede Woche geht es zur Hundeschule, was allerdings nicht immer so einfach ist mit dem kleinen Sturkopf , da lässt er gerne mal den Herdenschutzhund raushängen :-) aber immer süß dabei. 

Er liebt Kuschelstunden und schafft es tatsächlich dabei einzuschlafen ;-)

Ich genieße die Zeit die Zeit mit ihm total und ihn zu uns zu holen war eine absolut gute Entscheidung die unser , und ich denke auch sein Leben sehr berreichert.

 

Liebe Grüße

 

 

 

Hallo liebe Tierheim-Mitarbeiter,

ich wollte mich auch einmal aus meinem neunen Zuhause melden!

Mir geht es klasse und ich habe mich schnell eingelebt. Frauchen meint, dass merkt man daran, dass ich jeden Tag frecher werde... ich kann das gar nicht nachvollziehen :P

Ich liebe es mit meinem „Bruder“ wie von Sinnen durch den Garten zu toben, so könnte ich den ganzen Tag verbringen! Wir verstehen uns klasse, nur wenn er meinen Knochen klauen will (weil er seinen ja immer so runter schlingt) kriege ich schlechte Laune.

Ausflüge in den Wald und zur Hundeschule gefallen mir sehr! Endlich mal was los, das ist genau mein Ding! Auch Radfahren und Canicross sind voll nach meinem Geschmack! Genauso wie Kaninchen... ich kann gar nicht verstehen, dass Frauchen die blöde findet!!

Viele Grüße

euer „Wirbelwind“ Felix