• Startseite1
  • Startseite2
  • Startseite3
  • Startseite4
  • Startseite5
  • Startseite6

 

Kleines Update zu Walli, jetzt Paula.

 

Was für eine tolle Katze durften wir von Euch adoptieren!! Sie hat sich prima eingelebt und sogar schon den Weg in unseren Garten erobert. Sie liebt es drinnen wie draußen alles zu erkunden und zu spielen. Hund und Katze machen einen respektvollen Bogen umeinander.

Sie kommt zwar zum schmusen nicht auf den Schoß, fordert aber auf ihre Weise laut maunzend unsere Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten ein.

Nachts schläft sie gerne mit uns im Bett.

 

Nur schade, dass unsere andere Katze den Neuankömmling noch nicht ins Herz geschlossen hat. Aber auch hier reagiert Paula/Walli souverän und lässt sich nicht auf Machtkämpfe ein. Man sieht beide oft gemeinsam die Welt erkunden und gemeinsam fressen. Also, alles halb so wild. Und die Zeit wird noch mehr Frieden in die Katzen-WG bringen.

 

Tausend Dank für diese tolle Katze.

 

Herzliche Grüsse

Sylvia M.

 

 

 

 

Hallo ich bin Winter,

Ich bin vor 3 Monaten zu einer tollen Familie mit großem Grundstück und Hof gekommen.

Ich habe mich super eingelebt. Schon am zweiten Tag war ich sehr neugierig, habe alles erkundet und ausgiebig mit den Kindern gespielt. Mit meinem Mitbewohner, ein großer Hund, habe ich mich auch angefreundet. Hin und wieder arbeiten wir so gut zusammen, dass wir die Leckerlis plündern.

Ich wünsche meinen KatzenkollegInnen aus dem Tierheim, dass sie auch bald ein tolles Zuhause finden werden.

Euer Winter

 

 

 


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir haben vor einigen Wochen drei Meerscheinchen von Ihnen adoptiert.

Sie baten uns nach einem kleinen Statusupdate, sobald die drei sich eingelebt haben.

 

Die drei kleinen Racker haben sich gut bei uns eingelebt. Man merkt jedoch, dass Sie sich noch an Menschen gewöhnen müssen und sind daher noch ein wenig scheu. Mit der Zeit wird dies aber immer besser.

Nala hat mittlerweile auch ein wenig abgenommen, weshalb sie immer aktiver wird.

 

Anbei erhalten Sie ein paar Fotos.

 


 

 

 


 

Moin zusammen,

 

ich bin die Sally, ihr kennt mich sicherlich noch unter dem Namen Rhea. Ich wohne nun seit zwei Monaten in meinem neuen zu Hause. Ich habe vier Wochen gebraucht um Vertrauen aufzubauen, nun fühle ich mich hier pudelwohl. Heute durfte ich zum ersten Mal in die große weite Welt da draußen. 

Ich liebe es zu fressen, mein Frauchen denkt ich verhungere gefühlt ziemlich oft am Tag :-). Hin und wieder stehle ich auch mal was aus der Küche, verratet es einfach keinem. Die Streicheleinheiten von meiner Familie genieße ich in vollen Zügen und danke es mit ganz viel Schnurr-Liebe.

 

Es grüßt euch die Sally aus Emden und ihre neue Familie (Jonas, Jan und Franzi)

 


 

 

 


 

Moin zusammen,
nach 2 Monaten in meinem neuen Heim möchte ich euch endlich ein Update geben. Ich habe mich hier
schnell eingelebt und bin ein ganz lieber Mitbewohner.
Besonders morgens hole ich mir von meinem Frauchen gleich meine wohlverdienten Streicheleinheiten ab,
da ist mein Kuschelbedürfnis am größten. Außerdem liiiebe ich es, zu fressen... Was das angeht, vergess' ich
schon mal die ganzen „Neins“ und stibitze im unbewachten Moment mein Futter aus dem Schrank. Blöd,
dass Frauchen irgendwann umdisponiert hat! Nur meine Fellbürste macht Konkurrenz zum Leckerli: Sobald
ich die klicken höre, ist alles für eine anstehende Massage vergessen. Aber ich spiele und jage auch
unheimlich gerne und pfeif' dabei auf teuren Schnickschnack: Solange es ein Geräusch macht, gut schlittert
oder ich es auch außerhalb meiner Sichtweite packen kann, ist alles fällig, vor allem Spielmäuse, Federangel
und Erdnüsse. Mein persönlicher Rückzugsort soll auch lieber ein Karton als das schicke Katzeniglu sein.
Mittlerweile liege ich am liebsten auf dem Stuhl im Flur, von dem ich so gut wie alles im Blick habe.
Ich bin auch oft auf dem Balkon, Katzengeschirr und -leine akzeptiere ich (noch ist der Balkon nicht
katersicher). Allerdings machen mich die vielen Geräusche noch ein bisschen skeptisch, da bin ich ja
ohnehin sehr sensibel.. Hin und wieder übersteigt meine Neugier aber alle Sorgen, was Frauchen
(eigentlich) gut findet. Und immerhin habe ich mich draußen schon ein wenig gesonnt.
Auch Frauchens Familie und Freunde habe ich ins Herz geschlossen – besonders ihre beste
(Katzen-)Freundin wird gerne von mir belagert. Vor kurzem war ich sogar bei Frauchens Eltern zu Besuch.
Ich hab ne Zeit gebraucht, um mich an die neue Umgebung und ihre Geräusche zu gewöhnen (ich glaube, so
wenig hab ich noch nie geschlafen!), aber bei so viel Aufmerksamkeit und Kuschelmöglichkeiten habe ich
mich am Ende pudelkaterwohl gefühlt.
Außenbereich- und katzentechnisch will Frauchen vielleicht in Zukunft aufstocken – an Aufmerksamkeit
werd ich aber nix einbüßen!!
Ach ja, mit den Herztabletten, die ich morgens ins Futter bekomme, klappt es ebenfalls bestens, das läuft
schon so selbstverständlich, dass ich es fast vergessen hätte zu erwähnen... Das Futter schmeckt mir
nämlich trotzdem immer. :)
Viele liebe Grüße!
Momo